Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail


 

Die Wanderkarte - Landkarte, in der Wanderwege und andere für Wanderer wichtige Eintragungen enthalten sind.
Auch wenn heute die Handy-Navigation und Navigationsgeräte - für Wanderer vorwiegend Garmin angesagt sind, ist es aber auch eine Preisfrage, was man benutzt. Ein gutes Garmin-Gerät kostet schon 200 Euro - nochmal soviel muß man dann noch in Kartenmaterial investieren.
Auf dem Handy ist es gar nicht so einfach - also wer mit Google Maps arbeiten möchte, der braucht unbedingt eine Flatrat, da Google-Maps nur online funktioniert.
Es gibt da aber auch noch andere Möglichkeiten - auf die wird aber in dem entsprechenden Kapitel berichtet.
 

Hier geht es jetzt um die altbewährte Wanderkarte - auch da gibt es Unterschiede und Dinge, die man beachten sollte.
Pauschal kann man da auch keine Aussage machen, denn es ist ein Unterschied, ob ich im Schwarzwald wandern möchte oder in den Dolomiten eine Bergtour plant. Welche Karte benutzt man am besten.
Zunächst mal ist es ja so, dass man für ein bestimmtes Gebiet in der Regel gar keine große Auswahl hat. Manchmal gibt es von vorneherein nur eine passende Karte. Ebenso ist das von Land zu Land unterschiedlich. .


Für die Alpenregionen sind die Alpenvereinskarten zu empfehlen.
Alpenvereinskarten: Für Bergtouren sehr gut; gibt es aber nicht flächendeckend für die Alpen. Ferner braucht man die Genauigkeit für einfachere Wanderungen nicht unbedingt, dafür benötigt man für längere Wanderungen unter Umständen mehrere Blätter wo man mit einer 1:50.000er Karte hinkäme.
 

Die DAV-Kartografie ist zusammen mit der Kartografie des OeAV (Österreichischer Alpenverein) zuständig für die ständige Aktualisierung der derzeit 67 verschiedenen Alpenvereinskarten.
Die Besonderheit der Alpenvereinskarten ist ihre hohe Genauigkeit (meist Maßstab 1:25.000) und ihr großer Detailreichtum in der Geländedarstellung (Fels, Schutt, Gletscher usw.) sowie die auf die Bedürfnisse der Bergsteiger abgestimmte Kartenblatt-Einteilung.

http://www.alpenverein.de/template_loader.php?tplpage_id=94


Schweizer Landeskarten: Super. Ich gehe aber davon aus, dass sie nur das Gebiet der Schweiz abdecken.

Die Karten der Schweizer Landestopografie im Maßstab 1:25.000 und 1:50.000 gelten unter Bergsteigern als die detailreichsten und genauesten Karten überhaupt. Bereits ihr Studium bringt echten Genuss! Bei den Wanderkarten und Skitourenkarten finden Sie auf der Rückseite neben wichtigen Angaben zu den eingezeichneten Routen viele weitere Informationen über Verkehrsanbindungen, Rettungswesen, Erste Hilfe usw

http://www.dav-shop.de/category.aspx?id=10000042


Für den deutschen Alpenteil sind zum Wandern die Karten vom bayerischen Landesvermessungsamt (z. B. die Umgebungskarten) sehr gut.

http://www.shopssl.de/epages/es116614.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/es116614_Landkartenhaus/Categories/Europa/Deutschland/%22Wanderkarten%20und%20Radkarten%22/Bayerisches_Landesvermessungsamt__Bayern_amtliche_Wanderkarten_und_Radkarten   
 

Für Österreich gibt es etwas ähnliches:

http://www.austrianmap.at/amap/index.php?SKN=1&XPX=637&YPX=492 
http://www.bev.gv.at/portal/page?_pageid=713,1569819&_dad=portal&_schema=PORTAL
 


Die italienischen Alpen einschließlich Südtirol: Die Tabacco Karten werden immer kontrovers diskutiert - aber es gibt dort in der Regel nichts besseres (wenn es nicht noch von einer DAV-Karte abgedeckt ist).

http://www.dav-shop.de/category.aspx?id=10000041
http://www.mountain-bookshop.de/de/dept_872.html


Und wenn es gar nicht andes geht: Kompass Karten. Hier schreiben viele immer wieder von Fehlern in den Karten.
 

Eine gute Übersicht bietet die Landkarten-Suchmaschine Mapedo.
 

 


Freunde
Besucherzähler