Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
starlight  EXP

starlight  EXP

 

Thermo-1-Lagen-Konstruktion 

der Schlafsack wächst mit 

RV-Erweiterung 

zusätzliche Isolationsschicht

 


Technische Daten:

Außenmaterial: 210 T-Soft-Nylon Tafetta BS 
Innenmaterial: Deuter Poly-Lite Soft   
Füllung: 100% Polyester 
Gewicht: 1000 g 
Form: Mumie 
Füllgewicht: 380 g 
Füllung:
High Hollowfibre
Packmaß: 18 x 44 cm 
Lieferumfang: Kompressions - Packsack, 
Packvolumen: 8.5 l
Farben: cobalt-steel oder fire-cranberry 
max. Körpergröße: ca. 170 cm 
Schulterbreite: 68 cm 
Kniebreite: 45 cm 
Fußbreite: 45 cm 
Komforttemperatur: 8°  C

 

 

Im Deuter Starlight EXP Kinder-Schlafsack fühlen sich die kleinen Camper pudelwohl. 
Der Schlafsack wächst per Reißverschlusserweiterung am Fußende mit. 
Bleibt die Verlängerung geschlossen, 
schützt sie als zusätzliche Isolationsschicht die kälteempfindlichen Kinderfüße.

 

Gut ist die ca. 5cm hohe Lasche über die gesamte Länge des Reißverschlusses, 
die verhindert, dass kalte Luft nach innen und warme nach außen gelangt
Gut gängige Reißverschlüsse und gewohnte Deuter Qualität.

 

 

 

 


 

Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 26
Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Outdooruhr

Was soll eine  Outdoor-Uhren können? 
Das Wichtigste ist, dass sie sehr robust ist,  speziell für Outdoor-Aktivitäten und verschiedene Wetterlagen. 
Staub, Wasser, Sonne oder Schnee sollte einer Outdoor-Uhr  in der Regel nichts ausmachen. 
Einige Outdoor-Uhren haben auch  Höhenmesser, Thermometer, Barometer und teilweise auch GPS eingebaut.
Outdoor-Uhren sind vor allem für Wanderer, Bergsteiger, Geocacher, Angler, Jäger oder Wassersportler geeignet.

Das mal so eine grundsätzliche Betrachtung.

Meistens haben die Outdoorer heute ein Smartphone mit. Ich habe noch ein altes Handy - lasse es auch aus 
es ist nur für den Notfall - ist aber robust und wasserdicht, etc.

Ein GPS ist da eigentlich am besten - das hat auch alles drin und wenn es ausfällt, 
muss es eben so weitergehen - aber die Uhr läuft noch und das Handy ist auch noch voll.

Am Besten ist eine Automatikuhr - das ist  eine mechanische Armbanduhr, 
bei der die Feder bei Armbewegungen des Trägers die Uhr aufzieht.

Eco-Drive:
Diese Uhren erhalten ihren Strom über Solarzelle, Bewegung oder Wärme und ersparen auf diese Weise den Batteriewechsel.
Die Uhren sind mit einem speziellen Lithium-Ionen-Akku ausgestattet, der kontinuierlich über eine Solarzelle aufgeladen wird. 
Die Solarzelle ist bedruckt und dient als Zifferblatt. Eco-Drive-Uhren können mit einem vollständig aufgeladenen Akku 
zwischen 150 und 240 Tagen laufen, ohne weiter durch Licht geladen zu werden. 
Citizen nennt diesen Zeitraum Dunkelgangreserve.

Ja - robust und wasserdicht - da sind wir schnell bei einer Taucheruhr.

 

 

Die linke ist eine Certina DS-3 Super PH1000M Automatik, Datum mit Schnellschaltung.
Gelbes Ziffernblatt B, aufgedruckte Indexe
Wasserdicht bis 1’000m - gab es wohl ab 1976.
Ich habe sie seit 5.5.1981 - die habe ich sehr lange getragen und zwar immer und überall - bestimmt bis 1996 
- damals war ich ja auch noch aktiver Taucher irgendwann ging sie kaputt und es gab irgendein Ersatzteil nicht mehr. 
Ich müsste mich mal in den diversen Uhrenforen herumtreiben - oft geht doch noch was.


Die mittlere ist die Citizen Promaster Aqualand BJ2111-08E - ist auch meine Lieblingsuhr
Eigentlich toll - dachte ich - weil Solarbetrieben - aber sie ist gerade beim Uhrmacher - Alter so 10 Jahre
Dieser soll auch nach 20 Jahren Betriebsdauer noch eine ausreichende Kapazität zum störungsfreien Betrieb der Uhr haben.
Wahrscheinlich muss der Akku getauscht werden - dann muss sie ja wieder abgedichtet werden - mal gespannt, was das kostet.
Aber schön ist sie - wert ist sie es auch. Mir gefallen die blauen Applikationen und Zeiger sehr gut.

Deswegen habe ich die rechte einfache Citizen Promaster Automatik günstig erstanden 
- das ist immer noch das einfachste, auch wenn man sagt eine Uhr mit Batterie geht genauer.
Wenn ich sie dann wirklich brauche ist die Batterie leer - dann lieber etwas ungenauer und läuft immer.
Kaputt gehen kann natürlich alles.

Taucheruhren sind einfach robust - im Prinzip brauche ich keine Funktionen dran 
- schön wäre vielleicht Tritium - aber da habe ich noch keine schöne gefunden.

 


Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 140
Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Isomatte_Reparatur

MAT REPAIR

 

Warme Luft hat eine geringere Dichte als kalte Luft. Bläst man tagsüber bei Wärme die Mate auf, nimmt das Volumen der Luft  nachts in der Kälte ab. 
Gleiches würde in der Höhe gelten - aber wer schleppt schon eine aufgepumpte Matte auf den Berg.
Die Ventile sollte man auch immer gut kontrollieren - da sammelt sich gerne mal  Dreck (Sandkörner, Holz, etc.)  dann entweicht auch hier Luft.
Dann suchen wir  vergebens nach einem Loch in der Matte.

Vor Ort kann man versuchen durch Druck auf die Matte die Luft stärker entweichen zu lassen und mit dem Gesicht entlang der Matte zu gehen, um den Luftzug zu spüren. 

Eine Seifenlauge auf der Matte verteilen ist auch gut,  an den Seifenblasen  können wir auch das loch entdecken. 

Bach oder See gehen natürlich auch. 

Bei Methode eins oder zwei wird die Matte nicht so nass. Sie ist ja wasserdicht aber man muss dann etwas drauf legen, damit der Schlafsack nicht feucht wird.

Mit einem sogenannten  Lochschnüffler  kann man auch ein Loch finden. Ein  kleiner Behälter, in dem sich kleine Styroporkugeln befinden, die im Normalzustand ruhen, aber wenn  Luft austritt, werden die Styroporkugeln hin- und hergepustet. Kostet um die 3 Euro.

Zu Hause kann man das natürlich in der Badewanne machen.

 

 

Da ist das Loch 

 

 

Mit einem dicken Tropfen des Klebstoffs kann man ein kleines Loch oft auch ohne Stoff-Flicken reparieren. 
Dann 2 Stunden warten, bevor wieder belastet wird.

 

 

 

Im Beispiel ist das Loch genau in der Kante - ist es obendrauf - dann sollte man zum Schutz auch noch ein Flicken darüber kleben.


 

Dazu lässt man die Luft etwas ab.

In dem Fall kann man das Loch mit der Schablone die um den Flicken herum ist markieren.
Dann streicht man Kleber auf die Stelle und klebt schnell den Flicken darauf. Mit der Plastiktüte gut andrücken.

30 Minuten warten  - die Markierung abziehen - fertig.

 


Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 137
Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Kamik

 

Die Marke KAMIK® (in der Sprache der Inuit: die Fußabdeckung) 
wurde 1975 von dem kanadischen Familienunternehmen Genfoot® herausgebracht. 
Mit neuesten Techniken, z.B. Spritzgießverfahren und so innovativen Materialien wie Zylex®, 
dem wärmenden, atmungsaktiven Filz der Innenschuhe und 
dem besonders leichten und flexiblen, PVC-freien RubberHE werden hier die Schuhe und Stiefel gefertigt, 
die allen Anforderungen der urwüchsigen Landschaft und den langen Wintern in Schnee und Eis 

tatsächlich gewachsen sind.n PAC Boots. Also Winterstiefel mit herausnehmbarem Innenschuh.

Vorteil sie sind sehr warm, man kann den Innenschuh zum Trocknen herausnehmen oder ihn als Hüttenschuh verwenden.

 

KAMIK STIEFEL NATIONPLUS

Ein wasserdichter Winterstiefel. 
Hochwertig verarbeitet bietet er absolute Wärme bis -40 °C. 
Farbe: dunkelbraun. 
Obermaterial: Veloursleder. 
Innenschuh: 73 % Polypropylen, 24 % Wolle, 3 % sonstige Fasern, 
Sohle: synthetisches Gummi.

 

KAMIK STIEFEL JAYPEAK

Mit dem Jaypeak von der Kamik AOP Collection, wird nicht einmal Unwetter sie verlangsamem. Seine dreiteilige Konstruktion verfügt über eine Gummisohle, eine EVA-Laufsohle und eine geformte Außenschale, die das Gefühl eines Sportschuhs bietet. Geschickt getarnt als leichter, wasserdichter Stiefel. All daß plus die Kamik Hightech-Isolierung, halten Ihre Füße warm und trocken den ganzen Winter lang. Details: - wasserdicht - dreiteilige Sohlenkonstruktion - Hightech Isolierung Material: Obermaterial: Full Grain Leather Sohle: EVA

Das Modell Jaypeak ist ausgelaufen deswegen gab es keine mehr, Nachfolger ist der Cody.

 

KAMIK STIEFEL CODY

 

Dem urigen Cody von Kamik sieht man seine kanadische Herkunft gleich an. Die robuste, mehrfach verstärkte, wasserdichte Gummigalosche und das kräftige Profil der Loyalty-Sohle schützen und stützen Dich auf Schritt und Tritt. Sämtliche Nähte an dem »gelenkig« zugeschnittenen Schaft aus Rauleder und 1000den Nylongewebe sind doppelt genäht und sorgen mit der dicken Polsterung für komfortablen Halt und angenehme Wärme. Zusammen mit dem separaten 4-lagigen, 20 mm starken Innenschuh KAMIK®ZYLEX® 4F Liner und der 11 mm dicken ZYLEX® Innensohle hat dieser Stiefel bisher alle Wildnissportler/Jäger zwischen Alaska und Ural und auch Sebastian bei seiner Hundeschlittentour in Nordskandinavien bestens warm gehalten. Über die vom Hersteller angegebenen -74ºC liegen uns bisher keine persönlichen Erfahrungswerte vor. Da gerade das Kälteempfinden doch von sehr individuellen physischen Voraussetzungen und den unterschiedlichen Aktivitäten abhängt, gilt es hier die eigenen Grenzwerte auszutesten. Ausdrücklich gelobt wurden diese Schuhe übrigens auch von standhaften Mitarbeitern auf Wochen- und Weihnachtsmärkten und stolzen Petrijüngern beim Eisangeln.

Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 133
Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Werkzeug

Klöppel mit   

STUBAI Spezial-Stemmeisen mit Holzheft Breite 18 mm Mit Weißbuchenheft. Klinge aus hochlegiertem Werkzeugstahl. 
Spezial-Wärmebehandlung und dadurch feinste Kornausbildung im Gefüge. Hochglanzpolierte Spiegelfläche. 
Dies zusammen führt zu feinster Schneide und höchster Schneidhaltigkeit. 
Heft aus Weißbuchenholz mit starker korrossionsgeschützter Zwinge vorne und am Schlagende. 
Prellschlagdämpfende Lederscheibe zwischen Heft und Klinge. 


Breite: 18 mm 
Marke: Stubai 
Type: 3530 

und

Breite: 10 mm
Marke: Stubai 
Type: 3530 

 

 

STUBAI, 5203, gerades Flacheisen

 

 

STUBAI, 5210, gerades Hohleisen

 

 

STUBAI, 5214, gebogenes Hohleisen

 

 

MHG Kurz-Hohlbeitel mit Rundheft

Heft Esche geölt

Klinge poliert 32mm

 

 

 

 

Zimmermanns-Bohrer mit Holzgriff

 

 

Bark River Bushcrafter 

 

 

Mora of Sweden (Erik Frosts) Schälmesser 164 mit Birkengriff

 

 

Mora of Sweden (Erik Frosts) Schnitzmesser 120 mit Birkengriff

 

 

Gränsfors Bruks  Wildmarksbeil

 

 

Schindelmesser

 

 

Silky Accel 21   Klappsäge

 

 

Zimmermannssäge

 

 


Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 164
Freunde

  

Neue Homepage meines Angelvereins

Fischereisportverein Lahntal
Besucherzähler