Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Parcours Hohenahr, Bogenschießen, aartal-poachers

25.Mai 2014

Super Wetter - spontane Überlegung - Bogenschießen.

Internetrecherche - Planung - Ausrüstung - los!

Bei den Aartal Poachers muss man sich zunächst im Internet anmelden und erhält dann eine Code-Nr.

Hohenahr grenzt im Norden an die Gemeinde Bischoffen (Lahn-Dill-Kreis), im Osten an die Gemeinde Biebertal (Landkreis Gießen), im Süden an die Stadt Wetzlar, im Südwesten an die Stadt Aßlar sowie im Westen an die Gemeinde Mittenaar (alle im Lahn-Dill-Kreis).



Ausrüstung auspacken 



und fertig machen



los geht's



Hier sind wir richtig!



Code eingeben




Wir sind drin - dann wollen wir uns schnell anmelden



gleich haben wir einen Schützen aus dem Verein kennengelernt - er begleitet uns ein wenig.



Es gibt schon schöne Bogen - hier ein Langbogen handgefertigt von Carsten Friedrich aus Trebur-Astheim.




hier sieht man  das Logo



Der Einschießplatz




geht doch - das dachten wir hier noch.



Auf den Parcours







Wo ist das Tier




Ein Samick 60" 45#



und Pfeilen, bei denen man Augenkrebs bekommt - dazu später mehr.








Da ganz hinten ist das Tier - die Entfernung sit nicht das Problem - aber man muss zwischen zwei Bäumen durch.




 




Voll ins Kill



Der Parcours ist richtig anspruchsvoll.



Wie im richtigen Urwald - Gestrüpp, Bäume alles im Weg.








Hier mal mit einem Pfeil gekennzeichnet - die Tiere








Immer wieder steile Aufstiege - aber es sind immer Seile angebracht.



Wir haben alle getroffen.




Sehr schön die Wege des etwa 2km langen Parcours.





Auch wieder alle getroffen - Super!




Unten im Tal ein Bär



Gruppenbild mit Bär






alle 4 haben getroffen









Immerhin - ich habe ins Bein getroffen



Hier kann man mal sehen - wie schwer es ist Pfeile zu finden. So habe ich auch 3 Pfeile verloren.



Eine tolle Idee eine Getränke-Station - im Boden ist ein Fass eingelassen - ein natürlicher Kühlschrank


.




Kalte Apfelschorle - das tut gut.













Jetzt gehört der Ragim mir!







Wirklich nicht einfach - durch die Bäume - so habe ich auch bei 2 Pfeilen die Spitze platt geschossen.





 











Ob das wohl eine Rose wird?





















 


wie kann man nur da ein Pfeil rein schiessen fragt er sich



das letzte Ziel -  Nr. 29



4 1/2  Stunden waren wir unterwegs. Jetzt austragen.



Ja - wo viele Pfeile verloren gehen, werden viele gefunden.




Freunde

  

Neue Homepage meines Angelvereins

Fischereisportverein Lahntal
Besucherzähler