Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Johannes  

 

Johannes "Joe" Vogel,  ist 1984 geboren. Mit 11 Jahren machte er schon seinen Fischereischein. 
Er  studierte in Karlsruhe  Biologe und machte sein Diplom. Er gehört zu den renommiertesten Survivalexperten Deutschlands. 
Aufgewachsen in Karlsruhe - in der Kindheit am Bodensee trainiert und lehrt der Diplombiologe, Autor, Abenteurer, 
Überlebenskünstler und Survivaltrainer das Archaic Survival 
– Überleben mit möglichst wenig Ausrüstung. 
Er möchte damit einen Gegenpol schaffen zum techniküberladenen Naturerlebnis. Je mehr Wissen erworben und "Skills" 
geübt wurden, desto sicherer lässt sich das autarke Leben in der Wildnis gestalten. 
Er ist Buchautor, Freier Autor GEAR Magazin und Survival-Experte für DMAX.

Bibliografie: 

2006 - Tierische Notnahrung: Survivalwissen für Extremsituationen
2011 - Outdoor Survival mit dem Messer 
2012 - Pflanzliche Notnahrung 
2013 - Outdoor- und Survivalmedizin 
2014 - Trinkwasserversorgung in Extremsituationen 
2014 - Der DMAX Survival-Guide für echte Kerle 
2016 - Wildpflanzen bestimmen 
2016 - Outdoor-Abenteuer mit Survival-Joe: Tolle Sachen draußen machen


Tierische Notnahrung

In der Not frisst der  Teufel Fliegen.  Der Mensch kann zwar sehr viel länger ohne Nahrung auskommen, 
als ohne Wasser - aber in einer wirklichen Notsituation muss er auch arbeiten - sich vor Hitze und Kälte schützen,
Feuer machen und auch wieder zurück in die Zivilisation zu finden.
Da verbraucht er Kalorien, die auch wieder aufgefüllt werden wollen.
Der Mensch braucht Protein - tierische Nahrung.
Man bekommt das ganze  Wissen ans Herz legen und muss sich nicht durch die einzelnen Kapitel quälen. 
Fachwissen und die Erfahrung zusammengefasst, bis hin zur detaillierten Beschreibung von Fangmethoden, 
wird alles sehr verständlich erläutert. 

 

Outdoor Survival mit dem Messer 

Es geht in dem Buch weniger um Messer und das ist auch gut so.
Vom richtigen Gebrauch des Messers, Nutzung von Behelfen, wie sie die Natur bereitstellt, Herstellung wichtiger Hilfsmittel, 
wie Schnur, Unterschlupfbau, Verarztungen, Nahrungs- und Wassergewinnung und das hochschwierige Thema Feuermachen etc. 
ist alles in einer großen Komplexität  und Vielfalt beschrieben. 
Man muss es nur noch trainieren.

 

Pflanzliche Notnahrung 

Wer ein Pflanzenbestimmungsbuch sucht oder einige der heimischen Pflanzen lernen möchte ist bestimmt mit   anderen Büchern
besser bedient.
Hier werden einige leicht erkennbare und kaum verwechselbare Familien vorgestellt, bei denen man kaum einen Fehler machen kann. 
Man kann eben nachher Wissen übertragen auf Pflanzen, die man nicht kennt.
Aber man sollte wirklich Interesse an der Botanik mitbringen, um sich die Systematiken und Vorschläge 
des Autors auch grundlegend zu verinnerlichen.  Es ist eben ein Buch von einem diplomierten Biologen.
Es ist kein Lesebuch - es ist ein Buch, das man durcharbeiten muss. 
Eine gute, aber einfache Einführung in die Grundlagen der Botanik. 
Sehr gute Zusammenfassung der Pflanzenfamilien in Bezug auf ihre Essbarkeit mit hilfreichen Faustregeln.

 

Outdoor- und Survivalmedizin 

Es kann lange dauern, bis draußen Hilfe kommt. In Deutschland ist heute schon viel gemacht worden  mit den Rettungspunkten - 
aber man hat nicht aufgepasst und findet gerade keinen - man hat keine Karte dabei, etc.
Die Verletzungen draußen können oft auch relativ schwer sein.
Verbrennungen, Dehydrierung, Unterkühlung, Sonnenstich, Knochenbrüche und andere Wunden  nach einem Sturz.
Man verletzt sich mit dem Messer, Axt oder Säge. Zecken und vieles mehr.
Am Anfang eines jeden Kapitels gibt es eine kurze Beschreibung der Anatomie und Physiologie.
Dann wird erklärt, mit welchen Krankheiten, Symptomen oder Verletzungen zu rechnen ist.
Ohne fachliches Vorwissen muss man sich gut in die Thematik einlesen, 
um einige der erläuterten Maßnahmen sicher in der Praxis anwenden zu können.
Auch hier gilt - üben, üben, üben.


 

Trinkwasserversorgung in Extremsituationen

Spätestens seitdem Nestle behauptet Wasser ist kein Menschenrecht,
sollte man sich Gedanken über Trinkwasser machen. Nicht überall gibt es genügend
Wasser, geschweige denn Trinkwasser.
Es werden viele verschiedene Wasserbeurteilungsmöglichkeiten,
Wassergewinnungs-/ aufbereitungs- und -lagerungsmethoden mit ihren 
Vor- und Nachteilen beschrieben, sowie wichtige Hinweise zur Umsetzung in der Praxis gegeben.

 

Der DMAX Survival-Guide für echte Kerle

Der Titel ist doof - aber wohl vom Verlag so gewollt.
Nichts für erfahrene Bushcrafter, aber ein hervorragendes Buch für Beginner.
Ganz toll bebildert und verständlich erklärt.
Wer in die Tiefe will - dafür gibt es ja die anderen Bücher vom Joe.
Aber der Starter erhält einen Überblick - von der Ausrüstung  - über  Orientierung  
- über Wasser - über Feuer machen - in der Wüste, wie in  Eis und Schnee.


 


 

Wildpflanzen bestimmen - Essbar oder giftig?

Dieses Buch bietet eine Kombination von fotografischen Abbildungen und Skizzen 
bestimmter und wichtiger Einzelmerkmale sowie einen einfachen Bestimmungsschlüssel 
auf der Grundlage von Ja-Nein-Abfragen. 
Wenn man mit den Grundbegriffen und Eigenschaften verschiedener Pflanzengruppen vertraut ist, 
kann man so eine unbekannte Pflanze genau bestimmen.

 

 

 

 
Outdoor-Survival nur mit dem Messer Wildpflanzen bestimmen: Essbar oder giftig? Tierische Notnahrung: Survivalwissen für Extremsituationen
Pflanzliche Notnahrung: Survivalwissen für Extremsituationen Outdoor- und Survivalmedizin: Selbstbehandlung in Extremsituationen Trinkwasserversorgung in Extremsituationen: Survivalwissen für Notfälle und auf Reisen

 

Wer jetzt dachte das war es - nein Joe ist nach wie vor fleißig
Es folgte ein Buch für Kinder

 

Das nächste Buch - wer hätte es gedacht ein Kochbuch

 



 

 

Das neueste Buch  -  Der Expeditions-Guide


 


Freunde

  

Neue Homepage meines Angelvereins

Fischereisportverein Lahntal