Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Joe Vogel

Joe Vogel

 

Johannes "Joe" Vogel, Jahrgang '84, 

ist studierter Biologe und gehört zu den renommiertesten Survivalexperten Deutschlands.

Aufgewachsen in Karlsruhe - in der  Kindheit am Bodensee trainiert und lehrt der Diplombiologe, Autor, Abenteurer, Überlebenskünstler und Survivaltrainer   das Archaic Survival – Überleben mit möglichst wenig Ausrüstung. 

Er möchte damit einen Gegenpol schaffen zum techniküberladenen Naturerlebnis. 

Je mehr Wissen erworben und "Skills" geübt wurden, desto sicherer lässt sich das autarke Leben in der Wildnis gestalten.

Er ist Buchautor, Freier Autor GEAR Magazin und Survival-Experte für DMAX

 

 

Es begann alles, als der kleine Johannes zum ersten Mal eine Angel in die Hand bekam.  Er ging raus in die Natur und war begeistert.

Mit elf Jahren schon machte er die Fischereiprüfung. 
Er verbrachte seine gesamte freie Zeit an Flüssen und Bächen zu Hause im Rheintal, in Grötzingen an der Pfinz. 

Dort ist er  mit seinen Eltern und vier Geschwistern aufgewachsen. 

Nach dem Abitur nimmt er sein Geld und fliegt nach Australien zu Malcolm Douglas - er zeigt ihm den Umgang mit den Krokodilen.

Dadurch erhielt er auch  Kontakt zu den Aborigines - dort lernt er jagen und alles über Insekten.

Er bleibt danach noch eine ganze Weile dort.

2006 läuft er wieder mal durchs australische Outback.  Zweimal entrinnt er nur knapp dem Tod. Er wird von einem Buschfeuer eingeschlossen.

Am Ende  der Tour entging er noch knapp einem Schlangenbiss. 

 

 

2008 läuft Joe Vogel mit einem Freund die Wüsten Ägyptens. 
Jeder zieht einen Handwagen mit 60 Liter Wasser hinter sich her. 
Am zweiten Tag streckt eine schwere Hitzeerschöpfung sie nieder   40 Grad Körpertemperatur, Erbrechen und  Krämpfe sind das Ergebnis.
Aber am nächsten Tag laufen sei weiter.

Im gleichen Jahr noch geht es nach Vietnam in den Regenwald.

Im September 2010  schwimmt Joe 300 Kilometer durch den Rhein, von Stein am Rhein nach Kehl. 
Abends schlägt er sein Lager am Ufer auf, tagsüber ist er im Wasser. 
Seinen Schlafsack und die Kamera zieht er in einem Schlauchboot hinter sich her.
Er angelt natürlich und lebt nur von dem, was er findet.

Für diese Tour hat ihm der österreichische Messermacher Richard Kappeller dieses Messer gebaut.


 

2012 ging es zur Durchquerung des 10.000 Quadratkilometer großen Salzsees Salar de Uyuni  auf 4000 m Höhe in Bolivien, dessen Fläche mit einer bis zu 30 Meter dicken Salzkruste bedeckt ist. 
Der Salar de Uyuni ist der größte Salzsee der Erde und rund 110 Kilometer breit sowie 140 Kilometer lang.
Wenn es nicht so extrem wäre eigentlich keine Entfernung.
Mitten in der Salzwüste kam auf einmal ein Gewitter und die Blitze prasselten im Sekundentakt auf sie runter -  er und sein Freund hatten viel Glück.

 

 

Vortrag über Outdoor- und Survivalmedizin - 2013

 

 

 

 

Echtes Glück, sagt er, das gebe es weit weg von der Zivilisation, irgendwo im australischen Outback zum Beispiel.

 

 

Bibliografie:

2011 - Outdoor Survival mit dem Messer

2011 - Tierische Notnahrung: Survivalwissen für Extremsituationen

2012 - Pflanzliche Notnahrung

2013 - Outdoor- und Survivalmedizin

2014 - Trinkwasserversorgung in Extremsituationen

2014 - Der DMAX Survival-Guide für echte Kerle

2016 - Wildpflanzen bestimmen

2016 - Outdoor-Abenteuer mit Survival-Joe: Tolle Sachen draußen machen

 

Website:  http://vivalranger.com 

Youtube-Kanal:  https://www.youtube.com/channel/UC_YAypW-kAmAQcSS9dG3dlA 

 


Freunde
Besucherzähler