Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Bushcraft, BCP, Bushcraft-Portal, Soonwald, Hunsrück, Salzlackwiese

 

 

Freitag 27. April. 2012

Ankunft der Teilnehmer des Bushcrafter-Treffens im Soonwald (Hunsrück) auf der Salzlackwiese.





Lageraufbau - Kennenlernen


 

Vorbereitung des Abendessens - hier ein Rezept nicht das von misfits aber auch Originale Italiano

Risotto ai Funghi porcini

Zutaten:

400 g frische oder ca. 100 g getrocknete Steinpilze,
1 EL Butter,
Salz, schwarzer Pfeffer,
3 Schalotten,
3 Knoblauchzehen,
3 EL Olivenöl,
400 g Risottoreis -  Rundkornreis
300 ml trockener Weißwein,
800 ml Geflügelbrühe,
120 g frisch geriebener Parmesan
Safran

Erstmal die Pilze in Wasser mit aufgelöstem Mehl waschen oder die getrockneten Pilze  in lauwarmem Wasser für ca. 20 Min. einweichen - Wasser aufheben!
Olivenöl im Topf erhitzen - dann die Kleingechnittenen Schalotten (es gehen auch gewürfelte Gemüsezwiebeln) andünsten. Die Knoblauchzehen zwischenzeitlich dazu geben. Jetzt die Steinpilz 2 Minuten mit dünsten.
Dann den Reis hinein und kurz mit anschwitzen.
Jetzt mit dem Wein ablöschen.
Ganz korrekt gehört noch Safran rein, den man vorher in etwas Brühe aufgelöst hat - gibt eine schöne gelbe Farbe
Immer weitergaren und  wieder etwas Brühe hinzugießen bis der Reis weich aber noch körnig ist.
Rühren bis der Arzt kommt.
Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Zum Schluß die Butter und den frisch geriebenen Parmesan einrühren.

Die Konsistenz sollte sämig sein oder wie Tim Mälzer sagt "schlotzig"

Buon Appetito

 



Risotto sensa fine

 

 

Das schmeckt doch mal richtig gut!

 


 


 

Was essen die da wieder?

 


 


 

 

 

Man(n) sind denn keine Frauen zum Abwaschen da?

 

 

 

Tiefgehende Gespräche am Feuer.

 

 

 

 

 

 

Die Härtesten diskutierten bis um 6:00 Uhr

Samtag 28. April. 2012

Jetzt erstmal ein kräftiges Frühstück und viel Kaffee

 

 

 

 

 



Hund lurgt hervor - ich will auch was!

 

 

 

Rühreier mit Speck - ob das hilft?

 

 

 

 

 

 

 

 

Gib was ab - Herrchen schläft doch noch -

 

 

Trotz wenig Schlaf - topfit!

 

 

GOLITE Zelt  - sehr leicht und geräumig

 

 

Jack Wolfskin Gossamer

 

 

Tatonka Tarp mit Teleskopstange

 

 

DD Tarp im Wald




 

 

 

 

noch ein Kaffee, dann kann es losgehen

 



Workshop:

Messerbaukurs von und mit Parzival

Vorbereitung des Leders.


Klinge und Schnitzwerkzeug


Klinge mit Leder



Die ausgesägten Griffstücke




Jetzt muß Platz für den Erl ausgeschnitzt werden


 



Lärche2012 - mit unendlicher Geduld bearbeitet er sein Messer



 




Arbeitsschutz - Wichtig der Handschuh - schnell ist man abgerutscht.




Nach stundenlangem Schleifen ist es soweit - es kann eingeölt werden.

 

Workshop:

Bogenbaukurs von und mit Affenjunge


Im Wald wurde  geignetes Holz für die Bogenherstellung geholt. Ein Langholz  für zwei Bögen (Eberesche) wurde gefunden.
Scout und Bear 96 das grüne Holz nur mit Messer und Beil unter Anleitung von Affenjunge.





Ja - mühsam ernährt sich das Eichhörnchen



Eine Schwachstelle bei Bear96 Bogen wurde  mit einem Stück Holz und Paracord verstärkt.







Hier wird eine  Sehne aus Dacron  (eine Polyester-Faser der Firma DuPont)  geflochten.



Nach Fertigstellung müssen die Bögen noch trocknen.



Sägetest - Fiskars




Für den Einen ist es ein Neckknife ... für den Anderen da längste Messer der Welt


Workshop:

Feuer mit dem Brennglas mit Fagris und Desperado

Verschiedene Linsen wurden getestet.
Hier eine Scheckkarten-Lupe



Man muß sehr genau einen Punkt treffen und draufhalten.





 




In der Dose ist ein unbekannter Pilz - Brennglas - 2 Sekunden drauf und es brennt - Unglaublich





 



Workshop:
Jagen mit Schleuder  -  von und mit Tracker

mit Metallkugeln



Ein Pfeil wird gebaut  - Schnur wird um den Pfeil gebunden und dann dick mit Lehm eingerieben - damit wird der Schwerpunkt  verändert.



Durch eine kleine Astgabel wird eine Auflage an die Schleuder angebracht, wo der Pfeil aufgelegt werden kann.






Übung macht den Meister



So ein Durst -




Der trinkt ja Wasser - da baden doch die Fische drin - da hab ich mal was mitgebracht



Workshop:
Jagen ohne Waffen -  Der Fallenbau von und mit Tracker

Einfache Schlagfalle








Die Konstruktion ist einfach und klar. Das Schlagholz ruht auf dem Stellholz,
mit einem empfindlichen Mechanismus aus verscheidenen Hölzern, die zur Auslösung dienen.



Vorsichtig den Schlagbaum vorsichtig aufsetzen



An dem Querholz würde dann unter dem Schlagholz der Köder befestigt.



Wichtig ist, dass das Standholz exakt am Schlagholz vorbei geht - sonst bleibt das Schlagholz darauf liegen.





Variante der Schlagfalle



 







Auch hier kommt der Köder auf den horizontal angeordnten Stock unterm Schlagholz







Die Springfalle

Sie besteht aus einer Schlinge, bei deren Auslösung die Federkraft eines zur Erde gebogenen Baumes genutzt wird.


Es werden ein paar kleine Stöckchen in die Erde gesteckt - hierum können wir prima die Schlinge legen




 












Der "Flaschenzug"


Um stärkere Bäume biegen zu können, verwenden wir eine Art Flaschenzug.
An einem gegenüberliegenden Baum befestigen wir eine Halterung,
an der wir nachher mit 2 Ästen, die ca. 1m lang sind ansetzen können.







Am betreffenden Baum befestigen wir Seil - Paracord und machen alle 30 cm eine Schlinge.







Jetzt nehmen wir unsere Hebeläste und führen sie in die Schalaufen ein - also erster Ast an unsserer Vorrichtugn am Baum angesetzt und gehebelt
- den Ast zwischen die Beine geklemmt und den nächsten Stock in die nächste Schlinge - wieder gehebelt - und wieder Stock 1 - so weiter bis der Baum
die benötigte Biegung hat.






 




Workshop:

Herstellung einer Tactical Hutschnur von und mit Waldspunk



Workshop:


Herstellung von Birkenpech von und mit Ilves

Das Birkenpech hatte sehr viele Anwendungen:
Es wurde z. B. zum Anbringen von Pfeilspitzen und Federn an Pfeilschäften benutzt, aber auch Lanzenspitzen,
Axtköpfe und Sicheln wurden so mit dem Holz verklebt.
Reparaturen, sowie wasserdichte Versiegelungen von Tonware konnten mit Birkenpech durchgeführt werden.

Zur Herstellung benötigt man 2 Tongefäße, Lehm und Birkenrinde
Der obere Topf wird mit Birkenrinde gefüllt.


Der untere Topf bleibt leer -  da soll ja das Pech reifließen - deshalb muß der obere Topf auch unten ein Loch haben.



Jetzt müssen beide Töpfe luftdicht verschlossen werden. Das macht man mit Lehm.




Deckel drauf und alles gut verschließen - dann eingraben.



Auch das Loch am besten mit Holzkohle von der Feuerstelle verschließen.



 


Jetzt darüber ein Feuer machen




Mist - die Birkenrinde ist noch komplett - die Hitze hat nicht gereicht.



Birkenpech - Klappe die Zweite!



Neues Feuer - Neues Glück!




Auch beim zweiten Anlauf hat es nicht ganz geklappt.



 



Outdoor - Mahlzeit



auf allen Feuern






Workshop:

Schleuderspeer






Enzo Trapper



Das Messer: Bark River Bravo Uno



Der Tag ist schon wieder rum




Jetzt aber die Feuer zum Glühen gebracht





 





Sonntag 29. April. 2012

Süßer Dinkelbrei - leckere Frühstücksvariante


Milchpulver im Wasser verrühren.
Die Milch mit dem Dinkel unter Rühren aufkochen.
Anschließend vom Feuer nehmen und ca. 5 Min. quellen lassen.





Jetzt noch Nüsse drauf



Dann getrocknete Früchte dazu - z. B. Cranberry

Hmmmmmmmmmmmm -  leeeeeeeeecker!!



Kleiner Messerschleifkurs mit Parzival



Der rund um die Uhr arbeitende Kelly Kettle - immer Heißes Wasser!

Ein einfaches Prinzip - das Gerät funktioniert, wie ein Hobo -> Kamineffekt.
Durch die Doppelwandigkeit kann man eben in den Kessel Wasser füllen, das wird
dann sehr schnell heiß.



 




Schweizer Feldflasche mit Kocher  "Bordeflasche"



Ist kleiner und leichter - aber die Hitze wirkt nur von unten - dauert von daher länger.


Schwedischer Militärkocher


Ein Tipp von Westwood - damit der Kochere besser zieht - stellt das Geschirr obendrauf leicht quer,
dann geht es schneller. Durchdacht auch der Griff mit Ösen - hier ein Stock rein,
dann kann man sich nicht mehr die Finger verbrennen und den Topf auch direkt ins Lagerfeuer stellen.







Ein tolles Wochenende  - viel gelernt - viel Spaß - viele super Leute kennengelernt
alles  perfekt - Essen - Organisation.







Leider kommt irgendwann die Heimreise.





Freunde
Anmeldung

Nächste Wanderung
Keine Termine
Werbung

 

Besucherzähler