Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail

HR 4 Wandertage 2012

Runkel hat sich beim HR4 beworben - Wer wird "hr4-Wanderort des Jahres"? - und wurde nominiert.
Vier hessische Orte stehen im Finale und bereiten sich darauf vor, die Wanderfreunde auf ihre Strecken zu schicken. Wer die meisten Wanderer locken kann, gewinnt 5.000 Euro. Mit diesem Geld kann der Siegerort sein Wanderangebot noch attraktiver machen.(HR4)

Karl-Heinz Flach von den Wanderfreunden Dietkirchen, der die Sache mit Bürgermeister Friedhelm Bender organiesiert hat, machte natürlich imVorfeld viel Werbung unter den Wanderfreunden von nah und fern. Natürlich sind auch wir dem Ruf gefolgt und haben uns schon um 9:15 in Runkel eingefunden - schon ganz schön was los.

.

 





 

Die Runkeler Burgmannen dürfen natürlich vor der Burg nicht fehlen





Wir wurden natürlich persönlich von Karl-Heinz Flach und Bürgermeister Friedhelm Bender begrüßt.
Schleißlich ist unser Wanderführer Dieter Keller ja Gau-Wanderwart des Turngaues Mittellahn.
 


 

Alle erhielten ein Prospekt
 


 

mit Wanderkarte - hier ist der Weg durchs Kerkerbachtal eingezeichnet.
 


 


 

Die Burgmannen stellen sich schon einmal auf.
 

 


 

Mal schauen, wie es in der Kanone aussieht.
 


 


Kuchen und Kaffee ist auch schon da.
 


Gleich geht es los.

 


 

Der Startschuß fällt pünktlich um 10:15 Uhr.
 


da geht es auf die Strecke.
 


Ein Vorbote des Herbstes - bei übrigens wunderbarem Sonnenschein.
 

 

Zunächst geht es an der Lahn entlang

 


Bestens ausgeschildert - der ganze Wanderweg -obendrüber schon die DVV-Schilder, da der Weg ja jetzt zum permanenten Wanderweg wird.

 



 


 

Industriegebiet Kerkerbach - ein Güterzug kommt.
 




Hier geht es in das Wildromantische Kerkerbachtal


 

der Kerkerbach
 


Das is ein Schild -wenn man dann den permanenten Wanderweg geht, muß man die Nummer hier abschrieben -
die habe ich natürlich auf dem Foto entfernt - denn: Nur wo man zu Fuß war, war man wirklich!!!
 


 

Hier kommt die erste Kontrollstelle.
 


Der gute Hund paßt auf, dass alles stimmt.


 

Der Bürgermeister ist natürlich mitgewandert- jeder Wanderer zählt:


 


 

Kurze Rast und weiter
 

 



 


Aus dem Lahntal bei Runkel-Kerkerbach führt ein Bahntrassenradweg in die Höhen des Westerwaldes: auf der Trasse der ehemaligen Kerkerbachbahn entstand ein Wander- und Radweg, der etwas über 32 km zunächst durch das Tal des Kerkerbachs, dann weiter durch die Berglandschaft bis nach Mengerskirchen führt.
Hier noch die alte Haltestelle von Schadek.
 

 


 

Die Ziegen wunder sich - soviele Wanderer
 


Die Hofener Mühle - hier kann man einkehren. Die über 300 Jhare ale Mühle ist auch Kulturdenkmal.
 


Hier sieht mannoch, wie die ehemalige Bahntrasse eingefräßt worden ist.
 


Hier ist der Rad-und Wanderweg  nochmal genau beschrieben.
 


Hier ist dann auch der 2. Checkpoint mit Rast - alles hervorragend organisiert von den Wanderfreunden aus Dietkirchen.
 


 


 


 


 




und schon geht es weiter
 


an der Oberhofener Mühle vorbei - die steht allerdings leer...
 




 in den Wald - die erste Steigung
 

 


 

Hier eine Stelle, wo das Wasser runterläuft - da wurde extra ein Steg gebaut.
 


Hier wieder ein Selbst-Kontrollpunkt
 


 

jetzt geht es über die Felder in Richtung Schadeck





ein Stück durch Schadeck
 




hier schon ein erster Blick auf Runkel
 


 

Super beschildert - geht es hier zum "Schadecker Treppchen"


deder letzte Selbstkontrollpunkt.


 

Impressionen von Runkel
 

 

 

 

 

Nach dem Absteig geht es über die Brücke links ab am Eissalon vorbei
- - hier ein  FIAT Cinqucento Originale
 


 

ein letzter Aufstieg und wir sind wieder auf dem Schloßplatz



 

Jetzt erst einmal Kaffee und Kuchen


Schlagerstar Linda Feller



 

Um punkt 15 Uhr begann dann die Auszählung der Karten. Um 16:10 Uhr stand das Endergebnis fest: In Runkel wurden 496 Karten abgegeben.

Tja - geschafft haben wir es leider nicht - gegen 1511 Wanderer  in Grandenborn war nicht anzukommen - Respekt.

Dabei sein sit alles - Runkel wurde bekannter - es waren viele Wnaderer da -  das Wetter war hervorragend - die Wnaderung war toll - der Kuchen vorzüglich - was will man mehr.

Jeder Teilnehmer erhielt noch einen solchen Sticker zur Erinnerung an den gelungenen Wandertag.

 



Freunde

  

Neue Homepage meines Angelvereins

Fischereisportverein Lahntal
Anmeldung

Nächste Wanderung
Keine Termine
Werbung

 

Besucherzähler