Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Rotlicht

Von Stäbchen und Zapfen und dem roten Licht

 

Man ist des Nachts unterwegs oder im Camp und jemand schaltet die Stirnlampe an und wieder aus - wir stehen im Dunkeln.  

Die Augen gewöhnen sich an die Dunkelheit.
Die Augen brauchen erst mal wieder eine ganze Zeit, um sich zu adaptieren. Woran liegt das?
Das liegt an den Zäpfchen und Stäbchen auf unserer Netzhaut. 
Wir haben ca.100 Millionen Stäbchen und etwa 6 Millionen Zäpfchen.
Die Zapfen sind für das Sehen am Tage zuständig.  Mit ihnen können wir das bekannte Farbspektrum sehen. 
Die Stäbchen sind für das Sehen in der Nacht da. 
Dabei gibt es jedoch eine Besonderheit: die Stäbchen benötigen etwa 30 Minuten bis man mit Ihnen überhaupt etwas sehen kann. 
Man spricht davon, dass sich "die Augen erst an die Dunkelheit gewöhnen müssen". 
Kommt nach dieser Zeit wieder weißes Licht ins Auge, so verlieren die Stäbchen diese Nachtsichtigkeit wieder 
und man muss sich erneut im Dunkeln auf die Anpassung warten. 




Es gibt allerdings einen Trick, mit dem man das Verhindern kann. 
Das wahrgenommene Spektrum ist bei den Stäbchen in Richtung blau verschoben. 
Rotes Licht kann man mit den Stäbchen daher gar nicht sehen. 
Leuchtet man nun Nachts einen Gegenstand mit rotem Licht an, so kann man den Gegenstand wunderbar mit den Zapfen erkennen. 
Für die Stäbchen ist aber nach wie vor finstere Nacht, so dass sie auch nicht gereizt werden und ihr Nachtsichtigkeit verlieren.

 

 

Ein Nachteil hat das rote Licht - auf einer Karte lassen sich die roten Linien auch sehr schlecht erkennen.

 

Es gibt drei verschiedene Varianten für die Grundfarben Blau, Rot und Grün.

 

Das blaue Licht ist tatsächlich für Jäger. Blaues Licht lässt rotes Blut schwarz aussehen. 
Somit ist der Kontrast höher und das Blut kann viel leichter entdeckt werden. 
Das ist die Theorie - viele Jäger schreiben es bringt nicht viel.  
Die altbewährte „Schweißlampe“ mit vier Pfoten ist dagegen unübertroffen.


Das grüne Licht ist für den Betrieb zusammen mit Nachtsichtgeräten. 
Aufgrund der Umwandlung des Bildes im Nachtsichtgerät wird grünes Licht vollkommen ignoriert. 
Man kann  also mit einem grünen Licht Objekte anleuchten und sie gut erkennen, 
während derjenige mit dem Nachtsichtgerät davon überhaupt nichts mitbekommt.
Aber auch Wild  fühlt sich dadurch nicht gestört - allerdings lernen Schwarzkittel auch.

 


Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 16
Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
PETZL  ACTIK

PETZL  ACTIK

 

 

- Leistungsstarke Stirnlampe (300 Lumen) mit vielen Einsatzmöglichkeiten 
- Zwei Lichtkegel (breit oder kombiniert) und mehrere Leuchtmodi 
gewährleisten eine effiziente Beleuchtung für Outdoor-Aktivitäten: 
Nah- oder Fernsicht und schnelle Fortbewegung 

 


- Lange Leuchtdauer 
- Rotes Licht, das die Dunkeladaptation des Auges erhält und verhindert, dass andere Personen in der Gruppe geblendet werden 

 


- Reflektierendes Kopfband, damit der Benutzer im Lichtstrahl gut zu sehen ist, ausgestattet mit einer Signalpfeife für Notfallsituationen 
- Die ACTIK ist eine HYBRID-Lampe: 
Sie wird mit drei Batterien geliefert und ist ebenfalls mit dem CORE-Akku kompatibel 
- Leuchtkraft: 300 Lumen 
- Gewicht: 92 g - Lichtkegel: breit oder kombiniert 
- Betriebsmöglichkeiten: 3 AAA/LR03-Batterien (enthalten) oder CORE-Akku (als Zubehör erhältlich) 
- Betriebsmöglichkeiten: Ni-MH-Akkus oder Lithium-Batterien 
- Zertifizierung(en): CE 
- Wasserdicht: IP X4 (wetterfest)

ca. 30 Euro

Auch hier wieder eine Notpfeife in das Kopfband integriert.

 

 

 

 


Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 13
Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Petzl Tikka XP

 

PETZL  TIKKA XP

 

 

Die Stirnbandlampe ist  mit einem optionalen (mitgelieferten) Überkopfband ausgelegt

Sie wird mit 3 handelsüblichen Triple A Batterien betrieben.
Diese befinden sich im Lampenkopf, der mit einem O-Ring abgedichtet ist.
Die Gummidichtung muss man regelmäßig säubern und schmieren mit einer dünnen Schicht Silikonfett.

Die Optik ist als Spot mit ca. 10-20% Streuanteil ausgelegt. 
Für eine Weitwinkelausleuchtung ist eine Prismenstreuscheibe dabei 
(auch in rot, blau und grün, wobei eine in der Lampe eingesetzt ist und eine weitere am Stirnband mitgetragen werden kann). 
Die Filter werden geschoben.


Sie  ist wasserfest (IP X 4) und kann so bei jedem Wetter getragen werden. 

 

Leuchtweite: max. 50 m 
Leuchtdauer ca.: 120 h 
Leuchtstärke: 40 Lumen 
Gewicht: ca. 120 g (mit Batterien) 
Batterien: 3x AAA/LR3 (im Lieferumfang enthalten) 
Garantie: 3 Jahre

4 Einstellungen 
- Maximum 50 m -   60 Stunden 
- Optimum  35 m -   80 Stunden 
- Economy  18 m - 120 Stunden 
- Flash

 


Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 12
Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Petzl Tactikka

 

PETZL  Tactikka

 

Eine günstige und dennoch brauchbare Stirnlampe -  

die Petzl Tactikka. 
Sie  ist wasserfest (IP X 4) und kann so bei jedem Wetter getragen werden. 
Sie verfügt über vier  LEDs, die für ein starkes und helles Licht sorgen. 
Die maximale Leuchtweite liegt bei 32 Metern. 
Besonders die lange Leuchtdauer von etwa 150 Stunden begeistert.
Sie wird mit 3 handelsüblichen Triple A Batterien betrieben.

 

 

Die Petzl Tactikka besitzt einen roten Klappfilter, der für gedämpftes Licht sorgt und somit die Nachtsicht erhält. 
Damit kann man problemlos zwischen rotem und weißem Licht wechseln. 
Der Lichtkegel kann je nach Bedarf ausgerichtet werden. Somit ist eine individuelle Einstellung der Stirnlampe möglich. 
Auch das Stirnband der Petzl Tactikka kann je nach Kopfgröße eingestellt werden.

 

 

Leuchtweite: max. 32 m 
Leuchtdauer ca.: 150 h 
Leuchtstärke: 35 Lumen 
Gewicht: ca. 75 g (mit Batterien) 
Batterien: 3x AAA/LR3 (im Lieferumfang enthalten) 
Garantie: 3 Jahre

4 Einstellungen 
- Maximum 32 m - 100 Stunden 
- Optimum 23 m - 120 Stunden 
- Economy 15 m - 150 Stunden 
- Flash

Alles, was eine Lampe braucht.

Es gab sie auch mit 3 LED's - mit 26  Lumen und 27 m.

 


Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 10
Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Petzl e+lite

Dieses Foto ist mit Blitzlicht gemacht.  
Was war geschehen - ich habe eine große Wanderung gemacht  - immerhin über 12 km 
- aber nicht gehetzt, sondern gemütlich - im Marmor-Museum gewesen und viele Fotos gemacht unterwegs.
Wo ich nicht dran gedacht habe war - es war gerade die Zeit umgestellt worden und somit eine Stunde 
früher dunkel.
Meine Taschenlampe habe ich natürlich genau da vergessen , wo ich sie mal gebraucht hätte.
Das Foto soll zeigen, wie es da ausgesehen hat - es ging einiges an Weg durch den Wald mit Stufen.
Das alles im Dunkeln.


 

Aus Fehlern soll man lernen - also Winterzeit und Lampe nicht   vergessen.
Das reichte mir noch nicht.
Neben meinem Victorinox Huntsman, meiner kleinen Erste-Hilfe-Tasche, Taschentüchern, 
Kuli und Blöckchen, Feuerzeug sollte noch eine Lampe kommen, die ich immer dabei habe.

Nachdem ich viele positive Erfahrungsberichte zu der Petzl e+lite gelesen hatte 
 - habe ich heute dann zugeschlagen. 

Geliefert wird die e+lite mit einer praktischen Aufbewahrungsbox 
in der sie beim Transport in Rucksack oder Jacken- Hosentasche gut geschützt ist. 

 

 


Hier mal ein paar Eckdaten: 
- gerade mal 27 Gramm schwer (inkl. Box 48 Gramm)  - man kann sie auch ohne Box fein mitnehmen
- die Lampe ist lediglich 5 cm breit
- die weiße LED erreicht bei einer Leuchtstärke von 26 Lumen eine Leuchtweite von 29 Metern

 


 

 


- max. Leuchtweite 19m 
- 10 Jahre Garantie 
- wasserdicht bis zu einem Meter  über 30 Minuten, nach IP 67
- die Lampe verträgt Temperaturen zwischen -30 °C und +60 °C 
so ist sie in fast allen Einsatzgebieten  ein guter Begleiter.

Die Lampe verfügt über 3 weiße LED, die in 2 Leuchtstärken geschaltet werden können. 

 

 


Außerdem ist zusätzlich eine rote LED eingebaut mit der die Dunkeladaption des Auges erhalten bleibt.

Das rote LED verfügt ebenfalls über die Funktionen Dauerlicht und Blinklicht. 
Es kann bis zu 30 Stunden leuchten und ist auf über 300 Metern erkennbar, 
um in Gefahrensituationen auf sich aufmerksam zu machen.

 


Zusätzlich können beide LED-Farben in einen Blinkmodus geschaltet werden. 

 


Die Leuchtdauer, im weißen gedimmten Modus, ist in 4 aufeinanderfolgenden Nächten auf 45 Stunden angegeben. 


Die Lampe ist auf einem drehbaren Gelenk angebracht, sodass man sie in alle Richtungen und Neigungen verdrehen kann.

 

 


Wer die Lampe nicht, mit dem flexiblen Gummiband, an der Stirn tragen will, 

 

 


der kann sie sich mit dem integrierten Clip auch an Gürtel, Cap, Rucksackgurt, etc. befestigen. 

 

 

Ebenso lobend zu erwähnen ist die integrierte Notfallpfeife

 

 

Die Energie liefern 2 Batterien der Art Lithium CR2032, welche bereits im Lieferumfang enthalten sind.

 


Ich muss sagen ich bin begeistert! 
Die Petzl e+lite hat eine tolle Lichtleistung bei wirklich kaum spürbarem Gewicht und absolut winzigen Abmessungen.
Sie ist die ideale Notfalllampe, aber auch nur für den Notfall. Jedoch ist ist nicht nur
- viele UL-Trekker verwenden sie ausschließlich.
Für mich ist sie eine EDC-Lampe (Every Day Carry), die ich immer dabei habe.





 


Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 24
Freunde

  

Neue Homepage meines Angelvereins

Fischereisportverein Lahntal
Besucherzähler