Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Dann will ich auch mal meine Pfanne einbrennen - 

Neue Schmiedeisenpfannen müssen - ebenso wie nicht emaillierte Gusseisenpfannen - eingebrannt bzw. eingebraten werden. 
Pfanne erst säubern und trocken muss sie sein.



Reichlich Öl - ein normales Öl, das man stark erhitzen kann. Dazu Salz.

Das Salz trägt dazu bei, dass die Produktionsrückstände entfernt werden.


das Salz löst die restlichen Fremdstoffe aus den Poren des Metalls, 

die Stärke in den Kartoffeln versiegelt dann sozusagen diese offenen Poren damit keine Fremdstoff drin hängen bleiben.




und aufs Feuer



Meine Pfanne ist schon gut am brennen



Wenn die Bratkartoffeln schwarz sind - immer wieder wenden so wird der ganze Pfannenboden eingebrannt. 

Das Einbrennen dauert so 10-15 min lang, je nachdem welche Temperaturen der Herd oder das Lagerfeuer (geht schneller) entwickelt.





So brennt sie richtig ein.



Genau so soll es sein.





Abkühlen lassen und dann Kartoffel raus.
Zum Schluss - Pfanne mit einem Papiertuch reinigen - Fertig


Ich habe jetzt auch Hunger - hier wird auf 2 Ebenen "gebruzzelt"



Jetzt aber Zeit fürs Mittagsmahl  - das wird leeeecker



Die Pfanne wird nur mit klarem Wasser und einem Küchentuch gesäubert.
Nach dem Reinigen der Pfanne einfach 3 oder 4 Tropfen Öl in die Pfanne geben und mit Küchentuch verteilen.

Kleine Pfannensammlung - die warten auf den nächsten Einsatz.





Schmiedeeiserne Pfannen - ein Kult der weiterlebt!
Turk ist der führende Hersteller  - hier auch noch eine PDF


http://www.turk-metall.de/cms/media/Behandlungsanweisung.pdf

 


Freunde

  

Neue Homepage meines Angelvereins

Fischereisportverein Lahntal
Besucherzähler