Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Tee

 

 


 
   

 

Jetzt gestehe ich von vorne herein, dass ich nicht so der Teetrinker bin und auch noch nie war.

Ich habe aber über die Zeit vielleicht doch ein paar interessante Methoden oder Utensilien kennengelernt, 
das ich neben dem ausführlichen Kaffee Kapitel auch eins über Tee machen wollte.

Erst kommen die Tees mit Pflanzen und Kräutern, die wir einfach in der natur finden 

- da könnte man über jeden einzelnen Tee ein Review machen 

- ich will hier ein paar, kurz vorstellen, die man auch an jeder Ecke findet.

Fangen wir also mit dem einfachen Tee draußen an

dem Fichten-Tee

Am Besten schmeckt er natürlich im Frühjahr mit den jungen hellgrünen Trieben. 
Die kann man übrigens auch so essen.

 


Man nimmt so 5 Zweige je nach Gusto 
übergießt sie mit heißem Wasser und lässt das ganze  5 Min ziehen

Der Tee hat einen zitronischen - leicht säuerlichen Geschmack

Im Winter sind die ätherische Öle des Fichtentees gut für uns.

 

 

So kann man mit vielen Kräutern und Pflanzen Tee zubereiten.

Hier mit Holunderblüten (lange ziehen lassen)

 

 

 

Brennesseltee - man kann ihn natürlich zu Hause auch trocknen (3Tage) 

 

 

Blätter und Blüten   in kaltes Wasser - kochen - dann 10 Minuten ziehen lassen.

Brennesseltee ist blutreinigend und harntreibend.
Brennesseltee ist ein beliebter Tee zur Entschlackung und Anregung des Stoffwechsels.

 

 

Hagebuttentee

Am besten macht man sich einen Tee 
- Früchte - Haut trocken - alles sehr aufwendig. 
Man nehme ca. 30 Früchte schneidet sie auf und gibt sie in 1 Liter kochendes Wasser. 
Das ganze 2-3 Tage stehen lassen und sieben. Danach zum Verzehr wieder aufwärmen.

Man kann sie aber auch ganz hineinwerfen und auch sofort trinken.


 

 

Spitzwegerich

Gut gegen Husten

 

 

Johanniskraut

 

 

5 spitze Blütenblätter reibt man sie dann rot - gut gegen Magenprobleme - Schlafstörungen

 

 

 

Kamillentee

Magenprobleme


 

Minze

Die Blätter abzupfen ins Wasser geben - Aufkochen und ziehen lassen - wird leicht gelblich.

Die wilde Minze erkennt man leicht daran, dass man an den Blättern reibt - sie riechen nach Minze.

Ist nicht so stark, wie Pfefferminze - aber man kann ja ein paar mehr Blätter hinein tun.


 

 

Walderdbeere 

Die Blüten und Blätter nimmt man für einen Tee. So wie viele andere Rosengewächse wird auch der Walderdbeere eine 
Wirkung gegen Durchfall nachgesagt

ab April zu finden

 

 


Brombeerblätter

Aus den Blättern kann man einen heilkräftigen Tee zubereiten, 
der vor allem gegen Durchfall verwendet werden kann.

 

 

Kanadische Goldrute



Um aus der Pflanze nun Tee zu machen nimmt man am besten einfach die frischen Blüten.

Blüten vom Stängel abzupfen - viele verwenden

In der Medizin wird der Tee vor allem bei Infektionen der Harnwege oder Nieren eingesetzt

 

 

frischer Birkenblättertee

Harntreibend und  enthält Vitamin C


 

Weidenrinde 

als (Kopf-) Schmerzmittel. Rinde getrocknet oder frisch zu Tee aufbrühen.

 

 


Freunde
Besucherzähler