Published Date Written by outdoorfriend
Print Email
Planzeiger

Der Planzeiger ist zur Koordinatenbestimmung in der Karte gedacht.
Zum Ablesen legt man die waagerechte Teilung an eine  waagerechte Gitterlinie und zwar so, 
dass die senkrechte Teilung den zu bezeichnenden Koordinatenpunkt berührt.
Den Rechtswert kann man nun an der senkrechten Gitterlinie ablesen, 
den Hochwert am Punkt selbst. 
(Vorsicht, auf richtigeMaßstabsskala1:25.000/1:50.000 achten).

 

 

So ein Planzeiger kann man sich gut selbst herstellen.

 

Man kann auch einen kaufen  - den DAV Planzeiger

der kann noch viel mehr:

Die Entfernungsmessung auf  der Karte  funktioniert wie oben der Planzeiger auch.
Wobei hier rechts der Maßstab 1:50000 und links 1:25000 angeordnet ist - anlegen und die 
Entfernung ablesen.

Richtungsbestimmung auf der Karte  - das ist wirklich nützlich.

Punktbestimmung

Neigungsbestimmung auf der Karte und im Gelände

 

 

 

Mit dem Kartenwinkelmesser (360°) lassen sich Richtungswinkel, die z. B. per Kompass ermittelt wurden, 
durch die im Kreismittelpunkt angebrachte Peilschnur in topographische Karten übertragen.

Ebenso lassen sich auch Richtungen aus der Karte für die Einstellung am Kompass herauslesen. 
Das Ablesen des Winkels erfolgt mit Hilfe des dünnen Nylonfaden (Peilschnur) auf ein Grad genau.
 
Gegenüber dem herkömmlichen Verfahren, die Richtungswinkel nur mit Kompass zu übertragen oder abzulesen, 
bietet der AV-Planzeiger mit der größeren Gradskala höhere Genauigkeit und bessere Übersicht. 
Die Länge der Anlegekante eines gängigen Marschkompass liegt bei ca. 10 cm. 
Die Peilschnur des AV-Planzeigers ist ca. 60 cm lang.
 

 


Freunde

  

Neue Homepage meines Angelvereins

Fischereisportverein Lahntal
Besucherzähler