Veröffentlichungsdatum Geschrieben von outdoorfriend
Drucken E-Mail
Exped Bivy Poncho


Bivy Poncho Extreme green



Das Packmaß des Ponchos ist  30cm x 25 cm x 2 cm. 


Genial klein verpackt wird der Poncho in seiner eigenen Brusttasche und kann so um Schulter oder Hüfte getragen werden.


Wenn man den Poncho aus der Tasche entnommen hat, dann zieht man die Schnur in etwa zur Hälfte raus und dreht den Poncho von innen nach außen. 


Jetzt kann man ihn anziehen - je nach dem, wie stark es regnet oder stürmt, kann man die rechts und links durchgehend angebrachten Druckknopfleisten schließen . 


Mann kann dann auch die Schnur von hinten nach vorne um die Hüfte binden, so flattert der Poncho nicht mehr.


Die  Kapuze mit Schild ist anatomisch geformt,  so das sie sich mit dem Kopf mitdreht und man dann nicht in die Kapuze schaut, sondern wirklich nach hinten.


Der Poncho ist für Personen von 1,60  m bis 1,90 m gedacht - möglich ist das durch je eine vorne und hinten angebrachte Druckknopfleiste. Man kann die Enden des Ponchos umschlagen und mit den Druckknöpfen befestigen - jetzt ist er für Personen von 1,40 m bis 1,70 m geeignet.


Die Tasche ist jetzt innen und absolut wasserdicht - da kann man Zunder oder Garmin, etc. hinenpacken.



Die Nähte sind bandverschweisst, in der Extreme-Version mit aufquellendem Baumwoll-/Polyesterfaden und in eigens entwickelter Tunnel-Naht-Technik genäht.

Der Poncho besteht aus einem 40 D Ripstop Polyester, der PU beschichtet ist und so eine 1500 mm Wassersäule. Klar ist der nicht atmungsaktiv, aber durch den lockeren Schnitt bildet sich nur wenig Kondenswasser. 




Ausgelegt hat der Poncho die Maße - 240cm x 150 cm. Damit funktioniert er schon recht gut als Tarp.

Man kann A-Frames aufbauen -  oder als Lean-To wie hier auf den Fotos. Man kann dazu Trekking-Stöcke nehmen, 

sich Stöcke schnitzen oder auch wie hier eine Schnur zwischen zwei  Bäumen spannen. 

Wie oben auf dem ersten Bild zu sehen ist da Reepschnur und Heringe. 

Ebenso dabei einen wasserdichten Sack von Exped, um den Poncho nass in den Rucksack  packen zu können.

 



 

Die Kapuze muss man zuziehen und die Kordel noch ein paar Mal herum wickeln - so ist gesichert, dass kein Wasser hineinkommt

 



Von Vorteil sind die  8 Eck- und Mittelschlaufen - sie erlauben vielseitiges Abspannen als Wind- und Regenschutz.




Der Exped-Poncho ist  ebenso  als Biwaksack  mittels raffinierten Doppel-Druckknopf-Leisten einsetzbar.

Druckknöpfe erlauben das Schließen des Ponchos entlang des gesamten Saumes - damit wird aus ihm ein wasserdichter Biwaksack.

Zu nutzen ist er  auch als Regenauffang-Plane, Verletzten-Bahre, Hilfs-Segel, Schwimmhilfe mit Gras gefüllt, als Zeltunterlage und 

Selbst als Hängematte dient er - dazu die Enden zusammen raffen und mit einem dickeren Seil mit einem Mastwurf befestigen, damit das richtig hält.

Sehr gut ist er auch als Plane zu nutzen , um Laub zu  sammeln, für eine Schlafunterlage.

 Im Handumdrehen wird aus einem der mehreren Ponchos aneinander ein wasserdichtes Giebeldachzelt oder Tarp.

 

Neben dem hier vorgestellten  Bivy-Poncho Extreme gibt es noch den Bivy-Poncho (460g) und den Bivy-Poncho UL (375g).

Der Bivy-Poncho ist robuster und lang anhaltend wasserdicht und somit die schwerste Variante. 


Der Bivy-Poncho UL ist etwas leichter als die Extreme Variante. Durch die verschweißten Nähte ist er lang anhaltend wasserdicht, gleichzeitig aufgrund des leichteren Stoffes aber weniger robust. 


Der Bivy Poncho Extreme ist besonders reißfest, jedoch weniger lang wasserdicht, da die Nähte nicht bandgeschweißt sind, sondern mit aufquellendem Baumwoll-Polyester-Faden genäht sind. Diese Dichtart ist bewährt, allerdings sollten die Nähte mit einer Nahtdicht-Paste nachgedichtet werden.

Der Bivy-Poncho Extreme ist aufgrund der Reißfestigkeit am Besten geeignet für den Einsatz als Not-Tarp und verschiedene andere Funktionen. Bei einem Gewicht von 382 g ist das voll in Ordnung. Er ist ein guter Begleiter und man sollte ihn auf Grund des geringen Gewichts immer dabei haben. So kann man im Notfall prima übernachten.



Hier erklärt Andy der Entwickler der Exped-Ponchos erklärt die Bivy-Ponchos und deren Funktionen

 



Freunde
Besucherzähler